Dr. Stefan Lang am 28. Juli 2016

Wie lange dauert es, ein Paper zu schreiben und zu publizieren?


Kategorie Schreib- und Publikationsprozess

In meinem Workshop „Research Paper“ werde ich oft gefragt: „Wie lange dauert es eigentlich, ein Paper auf Englisch zu schreiben?“ Die Frage ist nicht leicht zu beantworten, denn es hängt von vielen Faktoren ab …

Um den Zeitbedarf für einen biomedizinischen Originalartikel zu ermitteln, müssen Sie zunächst folgende Fragen beantworten:

Etwa 60 Stunden, um die Rohfassung eines Papers zu schreiben

Wenn man diese Fragen mit „ja“ beantworten kann, sollte man mit etwa 45–60 Stunden rechnen bis die erste Version des wissenschaftlichen Manuskripts, der 1st Draft des Papers steht.

In diesen 60 Stunden sind enthalten: die Planung der Argumentation und Literaturrecherchen (Konzept und Outline ca. 10–15 Stunden) sowie das eigentliche Schreiben (1st Draft ca. 35–50 Stunden).

  • Konzept & Outline des Papers: 10–15 Stunden
  • 1st Draft des Papers: 35–50 Stunden

Paper-Überarbeitung: Wie läufts mit den Ko-Autoren des Papers?

Idealfall: 5 bis 10 Stunden für die Überarbeitung

Ist der 1st Draft fertig, hängt es davon ab, wie gut die Zusammenarbeit mit den Ko-Autoren läuft. Im Idealfall sind alle Ko-Autoren und Ko-Autorinnen von Beginn an in das Projekt eingebunden.

Das heißt: Die Ergebnisse der ersten Arbeitsschritte (Konzept und Outline) wurden von allen Ko-Autoren geprüft, sodass alle Änderungswünsche bereits beim Schreiben des 1st Drafts berücksichtigt werden konnten. In diesem Fall kommen am Ende noch 5–10 h für eine formale und stilistische Überarbeitung hinzu (Konzept, Outline, 1st Draft, Korrekturen – eine Übersicht über die vier Schreibphasen für ein wissenschaftliches Paper finden Sie hier: Leseprobe Paper-Protokoll).

  • Ko-Autoren und Autorinnen von Beginn an beteiligt: 5–10 h
ausgiebige Korrekturschleifen: plus 30—50 Stunden

Wenn die Ko-Autoren und Ko-Autorinnen jedoch erst spät eingebunden werden und sich erst mit dem fertigen, vollständig ausformulierten 1st Draft beschäftigen, können leicht 2 bis 4 Korrekturrunden oder auch mehr anfallen.

Dann kommen noch einmal 30 bis 50 Arbeitsstunden fürs Proofreading und Korrigieren hinzu. Hierbei ist auch die Zeit für Treffen, Telefonkonferenzen und E-Mails enthalten; nicht enthalten ist die Zeit, die man auf das Feedback seiner Ko-Autoren warten muss.

  • Ko-Autoren und Autorinnen erst zum Schluss involviert: 30–50 h

Finales und publikationsfähiges Manuskript

Bis zur finalen, publikationsfähigen Paper-Version können es also insgesamt etwa 50 bis 100 Stunden werden – das hängt vom Thema und der Zusammenarbeit mit den anderen Autoren und Autorinnen ab.

  • Summa summarum: bis 100 h

Paper Submission

Für die Submission (Cover letter, Online Submission an die Fachzeitschrift) würde ich etwa 4 Stunden einplanen.

  • Cover Letter, Submission des Papers an die Fachzeitschrift: 4 Stunden

Monate bis ein Research Paper von einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift akzeptiert ist

Nach der Submission vergehen oft Monate bis ein Fachjournal antwortet: "Accepted".
Zeit des Wartens.

Je nachdem, wie viel Stunden der täglichen Arbeitszeit man dem Schreiben widmen kann, und je nachdem, wie geschmeidig die Zusammenarbeit mit den Ko-Autoren läuft, kann man innerhalb weniger Wochen oder einiger Monate vor der lang ersehnten Submission stehen.

Hat man sein Paper dann endlich eingereicht, heißt es warten: Bis man von einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift, dem Journal, ein ‚accepted‘ oder ‚rejected‘ bekommt, können schon mal 2 Monate (manchmal auch mehr) ins Land gehen.

Je nachdem, ob das Paper nun glatt angenommen wird, überarbeitet oder neu eingereicht werden muss, kommen ein paar Wochen oder Monate hinzu.

Insgesamt kann es also ein halbes Jahr dauern, bis das Paper von einer Fachzeitschrift endlich akzeptiert ist. Wer gut plant und strukturiert arbeitet, wer also das richtige ‚Paper-Protokoll‚ verwendet, schafft es meist schneller.

  • Warten auf die Entscheidung der Fachzeitschrift: > 2 Monate
  • Annahme des Papers zur Publikation: 6 Monate

Fazit

Die Zeitspanne bis zum publikationsfähigen Manuskript hängt von der Frage ab, wie strukturiert und planvoll man vorgeht. Die Zeitdspanne zwischen Submission und Publication hängt vom Journal ab.

Das Paper-Protokoll gibt einen Weg vor, die Arbeit am Manuskript zu strukturieren. Das hilft beim Schreiben und das erleichtert die Zusammenarbeit mit den Ko-Autoren.

Dr. Stefan Lang

Das Paper-Protokoll

Eine systematische Schreibanleitung für biomedizinische Originalartikel


Wenn Forscher im Labor experimentieren oder in der Klinik Daten erheben, folgen sie genauen Anleitungen, die alle Arbeitsschritte exakt definieren. Eine solches Protokoll gibt es jetzt auch fürs Schreiben und Publizieren eines Research Papers.


Das Paper-Protokoll

kaufen bei


Paperback ISBN : 978-3-7345-4167-4
Hardcover ISBN : 978-3-7345-4168-1
E-Book ISBN : 978-3-7345-4169-8