Kategorie: Stilfragen

Wissenschaftlich Schreiben – aber bitte mit Stil! Blog zum guten Stil und Geschmack.

Dr. Stefan Lang am 03. Juli 2017

Wissenschaftliches Schreiben: Zwei gute Gründe, den Nominalstil zu vermeiden

Kategorie Stilfragen


Der wissenschaftliche Schreibstil soll nüchtern und objektiv sein, aber nicht blutleer und fad. Daher sollten wir eine Stilsünde vermeiden, die jeden Text blutleer, abstrakt und viel zu langweilig macht, den Nominalstil. Wenn Sie diese Stilsünde vermeiden, wird Ihre Promotion automatisch besser.

Mehr dazu

Dr. Stefan Lang am 19. Juni 2017

Akademisches Schreiben: Wissenschaftsjargon lohnt sich nicht

Kategorie Stilfragen


Natürlich: Wer akademisch schreibt, will auch wie ein Wissenschaftler oder eine Wissenschaftlerin „klingen“. Eigentlich genügt dafür der wissenschaftliche Inhalt. Denn der Wissenschaftsjargon entlarvt sich selbst.

Mehr dazu

Dr. Stefan Lang am 27. Februar 2017

Prägnanz beim Scientific Writing! Kein Gedöns!

Kategorie Stilfragen


Wie entstehen prägnante Wissenschaftstexte? Zunächst einmal, indem man alle unnötigen Worte weg lässt. Schopenhauer sagte einmal „Wahrheit ist nackt am schönsten“ (Ueber Schriftstellerei und Stil. 1851). Also: Ob Paper oder Doktorarbeit – keine Phrasen dreschen, bitte

Mehr dazu

Dr. Stefan Lang am 26. Januar 2017

Doktorarbeit schreiben: warum ‚dass-Sätze‘ schwach sind

Kategorie Stilfragen


Es ist bekannt, dass… Es wird vermutet, dass… Es ist interessant, dass… – eine medizinische Doktorarbeit enthält mehrere Hundert dieser Satzkonstruktionen. Das Problem: Die wichtige Information folgt in dem dass-Satz, also im Nebensatz. Nebensätze werden jedoch als eher nebensächlich wahrgenommen – und wirken schwächer.

Mehr dazu

Dr. Stefan Lang am 19. Dezember 2016

Stilsünde Sinnverdoppler beim wissenschaftlichen Schreiben

Kategorie Stilfragen


Wissenschaftliches Schreiben erfordert eine prägnante und klare Ausdrucksweise. Das heißt unter anderem: Man sollte alles weglassen, was nicht hundertprozentig notwendig ist. Das sind zum Beispiel Worte, die vielleicht schön klingen, aber keine zusätzliche Information liefern. Ein klassisches Beispiel hierfür sind Sinnverdoppler.

Mehr dazu

Dr. Stefan Lang am 09. Dezember 2016

Das leidige Passiv im Scientific Writing

Kategorie Stilfragen


Ich garantiere Ihnen: Sie können sich jede x-beliebige Anleitung zum wissenschaftlichen Schreiben vornehmen oder irgendeinen Ratgeber zum Verfassen einer Kurzgeschichte kaufen – in jedem Fall lernen Sie, dass Sie das „Passiv“ vermieden sollten. Aber wie und warum?

Mehr dazu